16. Jänner 2020

6 Leseminuten

ENDLICH MAL SPAREN
Warum es so schwer ist. Und wie wir diese Barriere überwinden können.
TEDxMünchen Logo

TEDxMünchen Team - "Ideas worth spreading" - TEDxMünchen

Hallo zusammen! Wir sind zurück und haben diesmal einige Gedankenanstöße und interessante Erkenntnisse zum Thema Sparen im Gepäck.

Bevor wir jedoch in das heutige Thema eintauchen, sind wir gespannt zu erfahren, wie Sie mit unserer letzten Challenge umgegangen sind. Wir sprachen in unserem Beitrag über das Eingehen von kleinen und größeren Risiken und wie dies unserem täglichen Leben zu Gute kommen kann. War es Ihnen möglich, hier und dort etwas risikoreicher zu agieren und Ihre Komfortzone zu verlassen?

Nun aber weiter mit dem Thema dieser Woche. Ein neues Jahr (ein neues Jahrzehnt!) bricht an. Bevor Sie mit der Arbeit durch Ihren vollgestopften Posteingang fortfahren, könnte dies eine gute Zeit sein, um eine Pause einzulegen, auf das vergangene Jahr zurückzublicken und über Ihre Vorsätze für das kommende Jahr nachzudenken. Vorsätze, die – seien wir ehrlich – jedes Jahr an... ja, scheinbar meist mangelnder Willenskraft scheitern. Nehmen wir zum Beispiel das Sparen von Geld. Wir alle wissen, dass Sparen wichtig ist und dass wir uns mehr damit auseinandersetzen sollten. Aber warum fällt es uns so schwer? Und wie können wir diese Barriere überwinden?

Die "Verzerrung der Gegenwart"

Grundsätzlich denken wir Menschen auf zwei verschiedene Arten über uns selbst nach: Es gibt unser gegenwärtiges Selbst und es gibt unser zukünftiges Selbst.1 Es ist oft ziemlich schwierig für uns, unser gegenwärtiges Ich mit dem zukünftigen Ich zu verbinden, weil wir das zukünftige Ich als eine völlig andere Person betrachten. Wir haben uns viele optimistische Ziele für "Future-Me" gesetzt, wie z.B. mehr Sport zu treiben, unsere Eltern öfter anzurufen, für den Ruhestand zu sparen. Doch für unser Gehirn ist „Future-Me“ eine fremde Person, die wir zum jetzigen Zeitpunkt nicht greifen können. Daher ignoriert unser Gehirn gerne einmal die Folgen unseres Handelns, welche ja nur „Future-Me“ betreffen. Wir können somit festhalten: Ein Grund, warum wir nicht sparen, ist, weil wir glauben, dass unser zukünftiges Ich sich schon darum kümmern wird, wenn es dann soweit ist.

Ein erster Schritt also: Das zukünftige Selbst bekennt sich zum Sparen

Unsere heutige TED Talk Speakerin Wendy de la Rosa hat zusammen mit ihrer Firma Common Cents Lab einige Studien durchgeführt und die Menschen befragt, welche Käufe sie am meisten bereuen. Nach „Gebühren für Überziehungskredite“ war der am meisten bereute Kauf „auswärts essen“.3 Ein häufiges „Vergehen", dem sich viele von uns schuldig machen. Ein Kaffee hier, ein Sandwich dort – all das summiert sich und vermindert unser Sparpotenzial. Wir laden Sie daher ein, mal einen Blick auf Ihre Ausgaben zu werfen und den Teil zu identifizieren, der vermieden werden könnte. Auch wenn das in der Konsequenz vielleicht etwas mehr persönlichen Aufwand bedeutet…

Schritt zwei: Werfen Sie einen genaueren Blick auf die kleinen, aber regelmäßigen Einkäufe

Unsere heutige TED Talk Speakerin Wendy de la Rosa hat zusammen mit ihrer Firma Common Cents Lab einige Studien durchgeführt und die Menschen befragt, welche Käufe sie am meisten bereuen. Nach „Gebühren für Überziehungskredite“ war der am meisten bereute Kauf „auswärts essen“.3 Ein häufiges „Vergehen", dem sich viele von uns schuldig machen. Ein Kaffee hier, ein Sandwich dort – all das summiert sich und vermindert unser Sparpotenzial. Wir laden Sie daher ein, mal einen Blick auf Ihre Ausgaben zu werfen und den Teil zu identifizieren, der vermieden werden könnte. Auch wenn das in der Konsequenz vielleicht etwas mehr persönlichen Aufwand bedeutet…

Schritt drei: Ändern Sie Ihr Umfeld
Saving money Higlight Block DE
TED Talk von Wendy de la Rosa
Schritt vier: Die richtigen Beweggründe

Wie lautet die Kernmotivation, die hinter dem Wunsch, Ihre Ausgabegewohnheiten zu verändern, steckt? Diese intrinsischen Gründe dienen als Ihre ganz persönliche Energiequelle. Wenn Sie versuchen, nur aufgrund von extrinsischen Beweggründen Ihr Ziel zu erreichen, stellt sich irgendwann das Gefühl ein, dass es sich nicht lohnt, dieses Ziel weiter zu verfolgen. Je mehr Ihre Motivation, Ihre Beweggründe aus dem Herzen kommen, desto einfacher wird es sein eine Grenze zu ziehen zwischen dem, was Sie jetzt gerade im Moment tun möchten, und der Verfolgung Ihrer langfristigen Ziele und Träume.5

Notieren Sie sich Ihre Beweggründe und bewahre Sie sie als täglichen Reminder in Ihrer Brief- oder Handtasche auf.

Schritt fünf: Nutzen Sie Transition-Momente, um loszulegen

Der Beginn eines neuen Jahres oder einer neuen Jahreszeit erhöht unsere Motivation zu handeln.6 Warum also nicht jetzt schon einen Termin in Ihrem Kalender zum Beispiel am Tag nach Ihrem nächsten Geburtstag eintragen?

Finden Sie die eine Finanzmaßnahme, die Ihnen am wichtigsten erscheint – sei es die Eröffnung eines Altersvorsorgekontos oder die Tilgung Ihrer Schulden – und legen Sie genau an diesem Tag damit los. Voller Tatendrang. In der Psychologie nennt man das den "Neuanfang-Effekt". Natürlich ist es hierbei unabdinglich, diesen Termin mit Prio 1 zu versehen, sodass er weder verschoben noch abgesagt werden kann. Commitment is key, Sie erinnern sich?

Also, wie wäre es mit einem Neuanfang für 2020?

Ihr

TEDxMünchen Team

 

Sources:

* https://ideas.ted.com/want-to-save-more-money-try-these-three-evidence-backed-tactics/

** https://ideas.ted.com/3-mental-blocks-that-keep-you-from-doing-what-you-say-you-want-to-do/

FWU Logo
Sie wollen ein finanzielles Polster aufbauen? Wir finden für Sie einen Berater in Ihrer Nähe.
1 2
Weiter